Ihre Auswahl  
    Home  Impressum  Kontakt  
Foto
Tintenstrahldruck im Büro

Hat Tintenstrahldruck das Zeug zum Bürostandard?

Für den Einsatz im Büro haben sich Laserdrucker schon vor vielen Jahren zum Standard etabliert – und das aus gutem Grund: Laserdruck ist für seine hohe Druckgeschwindigkeit, zuverlässige Druckqualität und Dokumentenechtheit bekannt. Der Ruf des Tintenstrahldrucks hingegen hatte viele Jahre unter Faktoren wie hohem Wartungsbedarf, langsamer Druck, Austrocknen der Düsen und Verwischen der Tinte gelitten. Daher galt der klassische Tintenstrahldrucker für die Nutzung im Business, vor allem für die unverzichtbaren „Stockwerk-Drucker“, als ein absolutes No-Go.

In letzter Zeit scheint sich der Tintenstrahldruck jedoch aufgrund neuerartiger Technologien und Innovationen wieder wachsender Beliebtheit zu erfreuen – auch für den Bedarf in Büros. Wie kommt das?

Wir haben die gängigsten Vorurteile gegenüber Tintenstrahldruckern unter die Lupe genommen und möchten Ihnen präsentieren, wie neuartige Technologien im Druckbereich den Tintenstrahldruck zu einer vielseitig effizienten Lösung im Bürobereich verwandeln.

 

Die Druck-Geschwindigkeit

Obwohl Papier auch im Zeitalter der Digitalisierung nie ganz überflüssig werden wird und sich der Druckermarkt somit einer gewissen Sicherheit erfreut, muss sich auch dieser Bereich der steigenden Schnelllebigkeit unserer Zeit anpassen. Zu langsame Drucktechnologien wurden in diesem Zuge im Handumdrehen aus dem Büroleben verbannt. Wer sieht schon gerne dabei zu, wie ein Tintenstrahl-Druckkopf gemütlich von rechts nach links fährt und die dringend benötigten Unterlagen mit einer Geschwindigkeit von drei Seiten pro Minute produziert?

Neue Entwicklungen zeigen jedoch, dass der Druck mit Tinte nicht zwangsläufig an ein langsames Aufbringen auf dem Papier gebunden ist. Heutzutage existieren Tintenstrahldrucker, deren Düsen auf einer seitenbreiten Druckleiste verteilt sind, die sich über die gesamte Breite des Papiers (A4 oder A3) erstreckt, wodurch die Hersteller die durchschnittliche Druckgeschwindigkeit einiger ihrer Modelle auf bis zu 75 Seiten/Minute steigern konnten.

Ein weiterer Geschwindigkeits-Vorteil: Die Zeit, die der Drucker zum Aufheizen benötigt, fällt weg und die Ausdrucke liegen schon kurz nach dem Mausklick im Ausgabefach.

 

Die Wasserfestigkeit

Vor allem nach dem Druck von Bildern hat man das Papier früher lieber ein paar Sekunden im Ausgabeschacht liegen gelassen, wenn man Tintenspuren an den Fingern oder – noch schlimmer – verwischte Ausdrucke vermeiden wollte. Auch diese Tatsache sorgte dafür, dass der Tintenstrahldrucker im Büroalltag nicht gern gesehen wurde.

Hier lautet die Lösung „pigmentierte Tine“, eine besondere Art der Farbstofftinte. Durch den Einsatz von Farbpigmenten, welche sich nicht lösen, trocknet die Tinte sehr schnell auf dem Papier an, macht den Aufdruck wasserfest und verhindert somit, dass die Tinte verwischt – weder unmittelbar nach dem Druck, noch über einen längeren Zeitraum.

 

Die Sauberkeit der Druckdüsen

Druckertinte ist eine Flüssigkeit. Zurecht entsteht hier die Sorge, dass die Tinte, die zwischen den Druckaufträgen in den Druckdüsen ruht, austrocknet und diese verstopft, vor allem wenn man sich auf die Erfahrungswerte der letzten Jahrzehnte stützt. Funktionalität und Druckqualität konnten hier stark beeinträchtigt werden.

Doch auch diese Problematik räumen moderne Tintenstrahldrucker aus dem Weg. Einige Hersteller wenden hierfür ein mehrstufiges System an.

Eine gängige Technik sind hier spezielle Wartungskassetten, die über mehrere Funktionen verfügen, um die Druckdüsen vor dem Verstopfen durch getrocknete Tinte zu bewahren, zum Beispiel das Abdecken des Druckkopfes bei Nichtverwendung mit einem Fleece oder die regelmäßige Reinigung der Düsenpalette.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Zu guter Letzt werden die Druckdüsen in Geräten namhafter Hersteller regelmäßig und automatisch durch integrierte Sensoren geprüft. Fehlerhafte Düsen können so im Bedarfsfall sofort korrigiert werden.

 

Die Dokumentechtheit

Auch hier schafft die bereits genannte pigmentierte Druckertinte Abhilfe, wenn es um die Vorurteile gegenüber Tintenstrahldruck in Bezug auf Verblassen des Drucks geht. Selbst anfänglich kräftige Drucke, die früher mit hochwertigen Tintenstrahldruckern entstanden sind, verblassten über einen längerfristigen Zeitraum durch den Einfluss von Licht.

Hochwertige, pigmentierte Tinte sorgt für ein scharfes Druckbild und eine hohe Farbbrillanz, die dem Laserdruck in nichts nachsteht. Darüber hinaus ist Pigmenttinte im Gegensatz zu herkömmlicher Druckertinte sehr lichtbeständig und kann ihre anfängliche Farbpracht und Schärfe über viele Jahre hinweg behalten.

 

Dank der neuartigen Technologien, welche die genannten Kritikpunkte gegenüber Tintenstrahldruck in den letzten Jahren erfolgreich aus der Welt schaffen konnten, kommt der Anwender nun auch wieder in den Genuss vielerlei Vorteile, die der Tintenstrahldruck die ganze Zeit über bieten konnte, aber durch die Schattenseiten dieser Technik überdeckt wurden.

Ein Beispiel: nicht viele waren im Sommer 2018 darüber erfreut, ihre Aufgaben im Büro bei fast 40° Celsius erledigen zu müssen. Noch weniger begeisterten dabei die Laserdrucker, die bei jedem Druckauftrag erst einmal eine zusätzliche Warmluft-Wolke ausstießen. Die Notwendigkeit, sich für jeden Druckauftrag aufzuheizen, fällt im Tintenstrahldruck hingegen vollständig weg, was sich selbstverständlich auch auf der Stromrechnung bemerkbar macht.

Darüber hinaus bewirken die neuartigen Druckleisten und der Wegfall des Druckkopf-Schlittens eine geringere Wartungsintensität, da das Gerät nun über wesentlich weniger bewegliche Teile verfügt. Damit sind diese Modelle nicht nur Wartungsfreundlicher, sondern vor allem im Betrieb kostengünstiger.

Hinzu kommt, dass durch den Wegfall des Ausstoßens von Toner-Feinstaub eine erhebliche Schonung der Mitarbeiter-Gesundheit erreicht wird, sowie ein positver Beitrag zum Umweltschutz geleistet wird.

 

Unser Fazit

Die technische Revolution der vergangenen Jahre im Druckbereich macht moderne Tintenstrahldrucker zum „Game-Changer“ im Bürobedarf. Neben Faktoren wie Druckgeschwindigkeit und -qualität, die nun durchaus mit dem Laserdruck Schritt halten können, bieten Tintenstrahldrucker heute eine Vielzahl an kostensparenden Eigenschaften sowie gesundheits- und umweltschonenden Vorteilen.

Auch wenn in den Köpfen vieler Anwender im Büro-Bereich noch ein klarer Verweis an das Laserdruckverfahren existiert, hat der technologische Wandel diese Technik sicher wieder ins Rennen gebracht. Man kann sogar guten Gewissens behaupten, dass der moderne Tintenstrahldruck in den kommenden Jahren durchaus zur gängigsten Variante für den Business-Einsatz werden könnte.

 

 

Wünschen Sie eine kostenfreie und unverbindliche Beratung zum Thema Tintenstrahldruck im Business?

Unsere Experten und freuen sich auf Ihre Nachricht beraten Sie gerne.

 
 *
Ihr Name
 *
Ihre Firma
 *
Telefon
 *
E-Mail
 *
Ich habe die  Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiert.
Bestätigung

*) Dieses Feld muss ausgefüllt werden

Jetzt drucken Schließen
Schließen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.  mehr Infos...