Ihre Auswahl  
    Home  Impressum  Kontakt  
Foto

Umweltbewusste IT-Lösungen im Mittelstand

Immer mehr Unternehmen stellen sich der Verantwortung, für Nachhaltigkeit beim Umgang mit den genutzten Ressourcen zu sorgen und ihr Geschäft an den gestiegenen ökologischen Ansprüchen der Kunden auszurichten. Dazu gehört ein verantwortungsbewusster Einsatz von Energie – und die IT kann einen wertvollen Beitrag leisten.

Heute entstehen weltweit zirka 30 Milliarden Tonnen CO2 durch den Energieverbrauch, wovon die IT bereits zwei Prozent beisteuert – nach einer Studie der  Global e-Sustainability Initiative (GeSI) wird dieser Anteil bis 2020 sogar auf 2,3% steigen. Denn durch Stromversorgung und Kühlung der Komponenten beeinflussen  PC-Arbeitsplätze,  Rechenzentren und die übrige IT-Infrastruktur maßgeblich den Stromverbrauch in Büros und Rechenzentren.

Unter dem Begriff Green IT haben bereits von einigen Jahren IT-Verantwortliche und Hightech-Unternehmen begonnen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Zwischenzeitlich sind viele Konzepten und Lösungen entstanden, die bei der Einsparung des Stromverbrauchs helfen können. Angesichts ständig steigender Kosten sind umweltfreundlichere IT-Systeme für Unternehmen nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz, sondern man spart damit bares Geld.

Im Mittelstand haben sich drei Strategien etabliert, mit denen messbare Erfolge bei der Umsetzung einer umweltgerechteren IT-Landschaft erzielt werden. Darum gehören ein optimierter Energieverbrauch im Rechenzentrum, die Reduktion der eingesetzten Hardware durch Virtualisierung und das umweltgerechte Recycling alter PCs und Server auf die Agenda der IT-Leiter und CIOs.

Bereits zum Zeitpunkt der Planung eines Rechenzentrums werden die Weichen in Richtung Energieeffizienz gestellt.
Ein gewaltiges Einsparpotenzial schlummert bei der effizienten Nutzung der Rechenleistung und Datenhaltung im vorhandenen Datacenter.
Wenn PCs, Server und das übrige IT-Equipment nicht mehr benötigt werden, gibt es smarte Lösung für Umwelt und Geldbeutel.

Mit Umweltbewusstsein sparen

Moderne IT versucht den Spagat zwischen der ständig wachsenden Nachfrage nach immer leistungsfähigeren Rechenzentren und dem Druck, der Verschwendung wertvoller Ressourcen im Unternehmen entgegenzuwirken.

Mit intelligenter und planmäßiger IT für  Digital Workplace und  Hybrid Datacenter schaffen IT-Verantwortliche es, ihre Anwender stets mit aktueller Hardware zu versorgen, aber auch die Kosten für Strom, Rohstoffe und Entsorgung mit in das wirtschaftliche Kalkül aufzunehmen. Dazu kommen weitere Aufwendungen für Service, Verwaltung, Benutzer- und IT-Services, die mit den Anschaffungskosten die Gesamtkosten (Total Cost of Ownership, TCO) eine IT-Umgebung bilden.

Zahlreiche Beispiele zeigen, dass eine konsequente ökologische Optimierung der Geschäftsprozesse auch meist eine Reduktion der Total Cost of Ownership mit sich bringt.

Jetzt drucken Schließen
Schließen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.  mehr Infos...