Ihre Auswahl  
    Home  Impressum  Kontakt  
Foto
Zur Übersicht zurückweiter

Ralf (24), Junior PostSales Consultant

Wieso Trainee und kein Direkteinstieg?

Durch den Einstieg als Trainee habe ich die Möglichkeit bekommen, den in meiner Ausbildung bei SanData begonnenen Weg in das Consulting fortzuführen. In den zwölf Monaten des Traineeprogramms konnte ich mich durch die gegebenen Fortbildungen und Schulungen sowie durch die direkte Einbindung in Projekte von erfahrenen Kollegen intensiv auf meinen jetzigen Job als Junior PostSales Consultant vorbereiten.


Stichwort: Work-Life-Balance. Welchen Eindruck konntest Du hier bei erfahrenen Kollegen gewinnen?

Durch die neu eingeführten flexiblen Arbeitszeiten und der Option des mobilen Arbeitens lässt sich eine sehr gute Work-Life-Balance schaffen. Dies war mir für meine berufliche Zukunft sehr wichtig.


Was genau hat Dich dazu bewogen, bei der SanData einzusteigen?

Ich bin damals auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz auf die SanData gestoßen und habe mich direkt beworben. Die freundliche Kommunikation im Bewerberprozess sowie die solide Aufstellung im Mittelstand hat mich davon überzeugt, bei SanData anzufangen. Nachdem ich meine Ausbildung dann sehr gut abgeschlossen hatte, bekam ich im Anschluss sogar die Möglichkeit, in das Traineeprogramm einzusteigen und mich weiter zu qualifizieren.


Wie waren Deine ersten Wochen bei SanData?

Die ersten Wochen als Trainee waren sehr spannend und informativ. So wurde ich zu Beginn bei verschiedensten Kollegen an unterschiedlichen Standorten in die aktuellen Projekte mit eingebunden. Dort habe ich direkt die ersten Teilaufgaben übertragen bekommen, die ich auch eigenverantwortlich umsetzen durfte. Sehr schnell folgten dann komplett eigene Projekte.


Wie kann man sich einen Tag im Consulting vorstellen?

Die Tage im PostSales-Bereich des Consulting sind sehr unterschiedlich und selten monoton. Es lässt sich fast kein typischer Tag beschreiben. Die meiste Zeit ist man natürlich mit den Kundenprojekten beschäftigt. Diese vorzubereiten, sich die notwendigen Infos zu holen, sich mit den Verantwortlichen abzustimmen sowie die schlussendliche Umsetzung vor Ort beim Kunden oder auch remote variieren sehr stark. Dann gibt es auch Tage, an denen man Fortbildungen besucht oder neue Produkte bzw. Lösungen evaluiert.


Welche Möglichkeiten zur Weiterbildung hast Du in Deinem Bereich?

Es gibt seitens der SanData die Möglichkeit, an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen, solange diese die Mitarbeiter gemäß ihrer Fachrichtung weiterbringen. Wenn man sich für einen speziellen Bereich interessiert, bekommt man Zugang zu entsprechenden Lehrmitteln – einfach ein stetiger Wissenstransfer unter den Kollegen.


Welche Aspekte schätzt Du an der SanData am meisten?

Am meisten schätze ich den entspannten Umgang und Zusammenhalt unter den Kollegen. Wenn man mal Unterstützung bei diversen Themen benötigt, helfen sich die Kollegen untereinander. Auch an der Steigerung der Zufriedenheit für die Mitarbeiter wird stetig gearbeitet.

Zur Übersicht zurückweiter
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.  mehr Infos...