Ihre Auswahl  
    Home  Impressum  Kontakt  
Foto
AKTUELLES, TERMINE & THEMEN

Neuigkeiten

 

Zur Übersichtzurück weiter

Zukunft des Windows Server

Gehört Ihr Unternehmen auch zu denen, die eine installierte Basis mit Windows Server 2008 haben? Microsoft hat für 14. Januar 2020 das Ende des Supports der in die Jahre gekommene Server-Generation angekündigt. Wie Sie Ihr  Datacenter auf die neueste Technologie heben und wie Ihr Unternehmen davon profitiert, haben wir hier zusammengefasst.

Immer up-to-date zu sein, ist für viele IT-Verantwortliche mit hohem Aufwand und Kosten verbunden. Im Rahmen der Studie  Data Center Ressourcen in Deutschland 2019 hat IDC-Analyst Matthias Zacher den Unternehmen allerdings empfohlen, sich rechtzeitig um die Modernisierung ihrer veralteten IT-Systeme zu kümmern, bevor sie unnötige Kosten erzeugen, Sicherheitsrisiken erhöhen und das Geschäftswachstum bremsen.

Wenn Sie also bis Januar 2020 mit Ihrer Windows Server 2008 basierenden IT-Landschaft den nächsten Schritt gehen wollen, bietet SanData als langjähriger  Microsoft-Partner die passende Unterstützung. Ob Cloud oder Hybrid – entscheiden Sie, welche Lösung für die Migration die richtige ist, und wir helfen Ihnen, diese erfolgreich durchzuführen.

Die Nachfolge des betagten Server-Betriebssystems aus dem Jahre 2008 treten bei Microsoft der Windows Server 2019 sowie die Cloud-Umgebung Azure an. Der aktuelle Server kombiniert die Vorteile von On-Premise-Services mit der Flexibilität von Cloud-Leistungen und will damit eine typische Hybrid-Lösung sein. Ihr Unternehmen profitiert dabei von folgenden Vorteilen:

  • Sie behalten Ihre gewohnte IT-Server-Landschaft im eigenen Hause und lernen die neuen Möglichkeiten aus der Cloud kennen. Denn über das Admin Center lassen sich bestehende lokale Windows Server-Umgebungen ganz einfach an Microsoft Azure anbinden und gemeinsam verwalten. Sie nutzen so das Beste aus der Azure-Welt in Ihrer lokalen Umgebungen, wie zum Beispiel Azure Backup Azure File Sync, Desaser Recovery und Azure Site Recovery. Dabei haben Sie jederzeit die Wahl, ob Sie lokale oder Cloud Services nutzen.
  • Mit Smart Security nutzen Sie unter Windows Server 2019 die neueste Generation abgeschirmter virtueller Maschinen (VMs). Zum besonderen Schutz sensibler Anwendungen entwickelt, bietet sie Ihnen größtmögliche Sicherheit vor Malware und anderen Gefahren. Zusätzlich haben Administratoren die Möglichkeit, Netzwerksegmente zwischen Servern auf Knopfdruck zu verschlüsseln. Mit Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) stehen Ihnen viele Möglichkeiten für das zentrale Management des gesamten Sicherheitszyklus zur Verfügung. Sie bekommen so beim Thema Sicherheit neue und intelligente Mittel an die Hand, um Ihre IT effektiv zu schützen.
  • Windows Server 2019 unterstützt die aktuellen Container Technologien, etwa Kubernetes, für die Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Container-Anwendungen. Dadurch wird die Infrastruktur deutlich schneller und besser ausgelastet, da Windows- und Linux-Container auf einem Windows-Host parallel betrieben werden können. In heterogenen Umgebungen lässt sich auch das Windows-Subsystem für Linux (WSL) hinzufügen.
  • Für  hyperkonvergente Infrastrukturen lassen sich Ressourcen und Prozesse an einer zentralen Stelle, dem Windows Admin Center, verwalten. Das vereinfacht das Management und die tägliche Arbeit mit HCI-Implementierungen erheblich.

Mit der Erneuerung der IT und einer Migration der Server sind viele Fragen verbunden, die bei der Planung berücksichtigt werden müssen. Tools von Microsoft, wie beispielsweise das  Windows Server Upgrade Center, und die Expertise der  SanData-Experten unterstützen Sie dabei. So bleibt Ihre IT wettbewerbsfähig und Sie können sich allen Herausforderungen stellen.

Zur Übersichtzurück weiter


Weitere Beiträge finden Sie in unserem  Archiv

 
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.  mehr Infos...